Inhaltsverzeichnis - Sitemap

 

Bei verschiedenen Tabletts - vorwiegend mit dem Betriebssystem Android - kommt es immer wieder zu Problemen mit der Menüführung. Über diese Sitemap sind die Standardangebote unserer Website auch für diese Geräte erreichbar!

Wir arbeiten an einer komfortableren Lösung.

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen BOP 


Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen BOP als downloadfähiges Dokument


Teilnahmebedingungen

Teilnehmerkreis

Der Kurs BOP ist offen für alle lt. Satzung stimmberechtigten Mitglieder von Waspo Langendreer-Werne.

An- und Abmeldung

Die Anmeldung erfolgt schriftlich. Anmeldeformulare sind über die Kursleitung erhältlich. Die Kursteilnahme verlängert sich automatisch um ein Jahr, wenn sie nicht bis zum 15. November eines Jahres in Schriftform (nicht per Email) beim Vorstand (Vereinsanschrift) eingegangen ist.

In besonderen Fällen - nachgewiesene Erkrankung (ärztliches Attest) oder Umzug außerhalb des Einzugsbereichs von Waspo Langendreer-Werne - kann auf Antrag ein außerordentliches Kündigungsrecht gewährt werden.

Kursgebühren

Die Kursgebühr ist der Beitragsordnung zu entnehmen.

Die Kursgebühr wird mit der Anmeldung fällig. Nimmt das Mitglied am SEPA-Lastschriftverfahren zum Einzug von Beiträgen und Gebühren wird die Kursgebühr automatisch eingezogen. Ansonsten ist die Kursgebühr mit der Anmeldung auf das Konto von Waspo Langendreer-Werne einzuzahlen.

Die Kursgebühr ist eine Jahresgebühr. Tritt ein Mitglied erst im Laufe des Jahres dem Kurs BOP bei, verringert sich die Kursgebühr im Beitrittsjahr um jeweils 25% pro verstrichenem Quartal zum Zeitpunkt des Beitritts zum Kurs BOP.

Kurszeiten

Der Kurs BOP findet wöchentlich außerhalb der Schulferien und gesetzlichen Feiertagen von NRW statt.

Müssen mehr als fünf Kurstermine im Jahr oder drei Kurstermine hintereinander aus Gründen, die Waspo Langendreer-Werne zu vertreten hat, ausfallen, kann auf Antrag eine anteilige Kursgebühr von einem Dreißigstel der Jahresgebühr pro ausgefallenem Kurstag erstattet werden. Der Antrag auf Erstattung mit der Angabe der ausgefallenen Kurstage kann frühestens im Januar des folgenden Jahres gestellt werden.

end faq


Vereinsmeisterschaften 2016

Wie in jedem Jahr so auch 2016 - im November starten die Vereinsmeisterschaften von Waspo Langendreer-Werne!

  • Ort: Hallenfreibad Bochum-Langendreer, Im Esch 50, 44892 Bochum
  • Datum: Samstag, der 26.November 2016
  • Beginn Einschwimmen: 12.00 Uhr (mit Aufbau!) - Wettkampfbeginn: 13.00 Uhr
  • Meldeschluss: Mittwoch, der 25. November 2016 20.00 Uhr
  • Meldeanschrift: Trainer oder Kursleiter

 

 

Wertungsklassen

Teilnehmer aus den Technikgruppen, werden seperat gewertet und haben eine Chance auf Medalien und Urkunden.

Teilnehmer vom Förderkader, Breitensport , Masters und der Wettkampfkader werden nach dem Punktesystem des DSV bewertet und zusammmenaddiert. Die Schwimmer haben eine Chance auf den begehrten Vereinstitel!

 

Die Staffeln werden entsprechend der geschwommenen Zeit eingestuft. Die Staffeln der Technikgruppe und der Vereinsschwimmer werden getrennt bewertet

    • Vereinsmeisterschaft männlich / weiblich
      Jahrgang 2006 bis 2003: 50 m Schmetterling - Freistil - Rücken - Brust - 100 m Lagen
      Jahrgang 2002 bis 1996 u.ä.: 100 m Schmetterling - Freistil - Rücken - Brust - Lagen
    • Masters mixed
      Jahrgang 1996 u.ä.: 50 m Schmetterling - Freistil - Rücken - Brust - 100 m Lagen
    • Breitensport mixed
      Jahrgang 2006 bis 1997: 50 m  Freistil - Rücken - Brust
    • Technikkurse mixed
      Teilnehmer dan den Technikkursen Jungen und Mädchen ohne Altersbegrenzung: 25 m Freistil (Kraul) - Rücken - Brust
    • Familienstaffel 3 x 25 m mit Handicap
      Startberechtigt sind aktive Schwimmer und Schwimmerinnen mit ihren Familienangehörigen (Eltern - Großeltern - Geschwister)

Ehrungen

Die Siegerehrungen finden wie im letzten Jahr im Anschluss der Veranstaltung statt.

Vereinsmeisterin und Vereinsmeister wird die Schwimmerin / der Schwimmer mit der jeweils höchsten Punktzahl in der Additionswertung. Die Siegerin und der Sieger in der offenen Wertung erhalten jeweils einen Pokal!

Jahrgangsmeisterin bzw. Jahrgangsmeister wird die Schwimmerin / der Schwimmer mit der jeweils höchsten Punktzahl in der Additionswertung. Die Siegerin und der Sieger in der Jahrgangswertungen erhalten jeweils einen Pokal, die Platzierten werden mit Medaillen geehrt.

Sieger bei den Masters die Schwimmerin oder der Schwimmer mit der höchsten Punktzahl in der Additionswertung. (Offene Wertung). Die Siegerin oder der Sieger erhält einen Pokal, die Platzierten werden mit Medaillen geehrt.

In der Wertungsklasse Breitensport werden Aktiven jahrgangsweise gewertet. Jungen und Mädchen werden gemeinsam gewertet. Die Teilnehmer werden entsprechend ihrer Platzierung mit Meadillen geehrt.

Die Wertungsklasse Technikkurse werden die Schwimmerinnen und Schwimmer unabhängig von den geschwommenen Zeiten mit Medaillen mit Medaillen geehrt.

Die Familienstaffeln der Technikkurse und der Vereinsschwimmer werden getrennt gewertet. Jede teilnehmende Familienstaffel gewinnt - unabhängig von der Platzierung - einen Pokal. Patchwork-Staffeln, d.h. Staffeln die nicht aus Eltern, Großeltern oder Geschwister einer Familie bestehen können vom Schiedsrichter zugelassen werden. Patchwork-Staffeln mit mehr als einem Wettkampfschwimmer schwimmen außer Konkurrenz.

Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier wird zeitgleich mit dem Wettkampf stattfinden. Es werden im Vorraum der Cafeteriá ein kleines Buffet mit Keksen, Kuchen und Waffeln aufgebaut. Man Kann mit der ganzen Familie vorbeischauen und den ganzen Tag mit der Familie im Schwimmbad verbringen. Im Anschluss wird es auch noch Überraschungen für die Kinder und Geschwisterkinder geben!

Meldeergebnis

Das Melderergebnis wird zur gegebenen Zeit hochgeladen.

 

Zeitplan:

  12.00 Uhr Aufbau und Einschwimmen 
  13.30 Uhr Abschnitt 1 - Freistil
ca. 13.55 Uhr Abschnitt 2 - Rücken
ca. 14.40 Uhr Abschnitt 3 - Brust /Staffeln der Technikkurse
ca. 15.20 Uhr Abschnitt 4 - Schmetterling
ca. 15.55 Uhr Abschnitt 5 - Lagen / Vereinsstaffeln
ca. 16.30 Uhr Siegerehrung der Technikkurse

end faq

end faq

Wenn ihr uns etwas mitteilen wollt - benutzt das Gästebuch!

Da diese Seite häufig für Beiträge missbraucht wird, die den Vereinsinteressen entgegenstehen (Jugendschutz, gewerbliche Anzeigen etc.) haben wir die Benutzung des Gästebuchs stark eingeschränkt!

Wir wollen keine Zensur - aber jeder Beitrag wird vor der Veröffentlichung geprüft. Wir behalten uns vor einzelne Einträge zu löschen. Dies gilt insbesondere für anonyme Kommentare!
Zum Schutz vor maschinellen Kommentaren wird die IP-Adresse gespeichert. Mit dem Absenden des Eintrags erklären Sie sich damit einverstanden und stimmen der Veröffentlichung Ihres Namens zu.

waspo-logo 53x70 px tMitgeltende Ordnungen
übergeordneter Instanzen


In der Satzung des Wassersportvereins Langendreer e.V. wird auf verschiedene Satzungen und Ordnungen der übergeordneten Verbände verwiesen. Einen Link zu diesen Texten findet ihr hier:


Deutscher Schwimmverband e.V.

Schwimmverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Schwimmverband Südwestfalen e.V.

Bitte beachten sie die Hinweise zu Links im Impressum

waspo-logo 53x70 px tJugendordnung des
Wassersportverein Langendreer-Werne e.V.


Die Jugendordnung als downloadfähiges Dokument


1.           Name und Mitgliedschaft

Mitglieder der Waspo-Jugend sind alle Kinder, Jugendlichen oder junge Menschen bis 18 Jahre sowie die gewählten und berufenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die dem Wassersportverein Langendreer-Werne e.V. angehören.

2.           Aufgaben

Die Waspo-Jugend führt und verwaltet sich selbständig.

Aufgaben der Waspo-Jugend sind unter Beachtung der Grundsätze des freiheitlichen, demokratischen und sozialen Rechtsstaates:

  1. Die Förderung des Sports als Teil der Jugendarbeit in seinen freizeit-, breiten- und leistungssportlichen Ausprägungen;
  2. Auseinandersetzung mit der Lebenssituation und den Gestaltungsmöglichkeiten von Jugendlichen, verbunden mit der Vermittlung von Fähigkeiten, gesellschaftliche Zusammenhänge zu erkennen;
  3. Entwicklung neuer und zeitgemäßer Formen von Sport und Bewegung, von Bildung und Geselligkeit;
  4. Ausbau der internationalen Jugendbegegnungen als Beitrag zur Völkerverständigung und zur Förderung einer demokratischen, internationalen Friedensordnung;
  5. Zusammenarbeit mit anderen Erziehungs- und Jugendorganisationen.

3.           Organe

Organe der Vereinsjugend sind:

  1. die Vereinsjugendversammlung und
  2. der Vereinsjugendausschuss.

4.           Vereinsjugendversammlung

Die Jugendversammlung setzt sich aus allen Kindern und Jugendlichen des Vereins bis 18 Jahre sowie den gewählten und berufenen Mitarbeitern der Waspo-Jugend zusammen. Sie ist das oberste Organ der Jugend des Wassersportverein Langendreer-Werne e.V.

Aufgaben der Jugendversammlung sind:

  • Festlegung der Grundsätze und Richtlinien für die Vereinsjugendarbeit, die Arbeit des Jugendausschusses und die Tätigkeit der ausgebildeten Jugendleiter;
  • Entgegennahme des Berichtes des Vereinsjugendausschusses;

Beratung der Aktivitäten der Waspo-Jugend;

Beschlussfassung über vorliegende Anträge und Beratung über Jugendveranstaltungen.

Die ordentliche Jugendversammlung findet jährlich mindestens einmal statt. Sie wird .zwei Wochen vorher vom Vereinsjugendausschuss unter Bekanntgabe der Tagesordnung und der eingereichten Anträge schriftlich – per Email oder persönlich übergebener Einladung – einberufen.

Auf Antrag von .20 Prozent der stimmberechtigten Mitglieder der Jugendversammlung oder eines mit Mehrheit der Stimmen des Vereinsjugendausschusses gefassten Beschlusses muss eine außerordentliche Jugendversammlung innerhalb von zwei Wochen mit einer Ladungsfrist von sieben Tagen stattfinden.

Die Vereinsjugendversammlung wird beschlussunfähig, wenn die Hälfte der nach der Anwesenheitsliste stimmberechtigten Teilnehmer oder Teilnehmerinnen nicht mehr anwesend ist. Voraussetzung ist aber, dass die Beschlussunfähigkeit durch den Versammlungsleiter oder die -leiterin auf Antrag vorher festgestellt ist.

Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.

Stimmberechtigt sind alle Kinder und Jugendliche die der Waspo-Jugend vom Wassersportverein Langendreer-Werne zum Zeitpunkt der Ladung zur Vereinsjugendversammlung angehören und zu diesem Zeitpunkt nicht ihren Austritt erklärt haben.

5.           Vereinsjugendausschuss

Der Vereinsjugendausschuss besteht aus

dem Jugendsprecher bzw. der Jugendsprecherin und dem stellvertretenden Jugendsprecher bzw. der stellvertretenden Jugendsprecherin (zum Zeitpunkt der Wahl unter 21 Jahre)

zwei Beigeordnete (zum Zeitpunkt der Wahl unter 18 Jahre)

Aufgaben des Jugendausschusses sind neben der Durchsetzung der von der Jugendversammlung beratenen und beschlossenen Vorhaben insbesondere die Vertretung der Vereinsjugendinteressen nach innen und außen.

In den Vereinsjugendausschuss ist jedes Vereinsmitglied ab dem 12 Lebensjahr bis zum Erreichen der angegebenen Altersgrenze wählbar. Er bleibt bis zur Neuwahl im Amt.

Existiert kein gewählter Vereinsjugendausschuss im Wassersportverein Langendreer-Werne, kann dieser vom Vorstand des Vereins unter Berücksichtigung der Regeln dieser Jugendordnung berufen werden.

Der Vereinsjugendausschuss erfüllt seine Aufgaben im Rahmen der Jugendordnung, der Beschlüsse der Vereinsjugendversammlung und der Vereinssatzung.

Der Vereinsjugendausschuss ist zuständig für alle Jugendangelegenheiten des Vereins.

6.           Jugendordnungsänderungen

Änderungen der Jugendordnung können nur unter Ankündigung von der ordentlichen Vereinsjugendversammlung oder einer speziell zu diesem Zwecke einberufenen außerordentlichen Vereinsjugendversammlung beschlossen werden. Sie bedürfen der Zustimmung von mindestens 2/3 der anwesenden Stimmberechtigten.

Änderungen der Jugendordnung sind dem Vorstand des Wassersportvereins Langendreer-Werne e.V. anzuzeigen und von diesem zu genehmigen. Verweigert der Vorstand die Genehmigung, kann der Jugendausschuss die Änderungen von der nächsten ordentlichen oder außerordentlichen Mitgliederversammlung genehmigen lassen. Der Beschluss der Mitgliederversammlung ist bindend.

end faq

waspo-logo 53x70 px tBeitragsordnung des
Wassersportverein Langendreer-Werne e.V.

Stand März 2014 - diese Beitragsordnung ersetzt alle Vorversionen dieses Dokuments


Die Beitragsodnung als downloadfähiges Dokument


1. Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft beginnt mit der ersten Beitragsleistung. Sie verpflichtet zur Zahlung von Beiträgen im Rahmen der in der Satzung und dieser Beitragsordnung festgelegten Regelung.

1.1. Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch eine Austrittserklärung, dem Tod oder dem Ausschluss.

1.2. Austrittserklärung

Der Austritt ist nur zum Jahresende möglich. Die Austrittserklärung für das folgende Jahr muss bis zum 15. November schriftlich in Briefform dem Vorstand vorliegen. Bei Jugendlichen ist die schriftliche Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters erforderlich.

Erfolgt die Kündigung verspätet oder nicht formgerecht, verlängert sich die Mitgliedschaft um weitere sechs Monate. Die Beitragspflicht besteht bis zum Ende der Mitgliedschaft.

Zu viel gezahlte Beiträge werden nicht zurückerstattet.

2. Beiträge und Gebühren

2.1. Höhe der Jahresbeiträge

Der Jahresbeitrag kann in drei unterschiedlichen Beitragsklassen erhoben werden:

 Einzelmitgliedschaft 72,00 €
 Zwei Mitglieder einer Familie  120,00 €
 Drei und mehr Mitglieder einer Familie  138,00 €

Kinder gelten als Familienmitglied bis zur Vollendung des Studiums oder der Berufsausbildung; längstens bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres.

Für Mitglieder, die im Laufe eines Jahres eintreten, wird der anteilige Beitrag inkl. Aufnahmegebühr eingezogen

2.2. B O P

Für die Teilnahme an dem Angebot B O P erhöht sich der Mitgliedsbeitrag um 38,00 € pro Jahr und teilnehmenden Mitglied.

2.3. Aufnahmegebühr

Die Aufnahmegebühr beträgt für das erste Familienmitglied 20,00 €. Bei Eintritt weiterer Familienmitglieder entfällt die Aufnahmegebühr.

2.4. Verwaltungsgebühr

Stimmt ein Mitglied der Zahlung im Lastschriftverfahren nicht zu bzw. zieht seine Einwilligung zur Teilnahme am Lastschriftverfahren zurück, wird für die jeweilige Zahlung eine Verwaltungsgebühr von 5,00 € fällig.

2.5. Kurs- und Lizenzgebühren

Die Gebühren für ganzjährig angebotene Kurse oder die Lizenzgebühren für die Teilnahme an DSV-Wettkämpfen werden mit dem Beitrag eingezogen bzw. sind mit diesem zu zahlen.

Die Zugehörigkeit zu einem Kurs oder B O P bzw. die DSV-Jahreslizenz verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn die Beendigung der Zugehörigkeit zum Kurs, B O P bzw. der Teilnahme am Wettkampfbetrieb nicht bis zum 15. November des Vorjahres beim Vorstand angezeigt worden ist. Die Anzeige muss schriftlich (nicht per Mail) an die Vereinsanschrift erfolgen.

3. Zahlungsregelung

Der Beitrag wird unmittelbar nach der Aufnahme per Lastschrift eingezogen. In den Folgejahren erfolgt die Beitragszahlung zum 15. Januar eines jeden Jahres. Bei Rückbuchung nach Lastschrifteinzug sind die anfallenden Rückbuchungskosten vom Mitglied zu tragen.

Ein Mitglied, dass nicht am Lastschriftverfahren teilnimmt, überweist den fälligen Beitrag inkl. der Gebühren (Verwaltungs-, Kurs- und/oder Lizenzgebühren) unaufgefordert bis zum 15. Januar eines jeden Jahres.

3.1. Zahlungserinnerung

Erfolgt die Beitragszahlung nicht bis zum 15. Januar eines Jahres, wird das Mitglied schriftlich an seine Beitragspflicht erinnert.

3.2. Mahnung

Wurde bis zum 1. März des Jahres der Mitgliedsbeitrag nicht gezahlt, erfolgt eine schriftliche Mahnung. Es wird eine Mahngebühr von 5,00 € erhoben.

3.3. 2. Mahnung

Wurde bis zum 15. April des Jahres der Mitgliedsbeitrag nicht gezahlt, erfolgt eine zweite schriftliche Mahnung. Es wird eine Mahngebühr von 10,00 € erhoben.

3.4. Offene Forderungen

Die bis zum Austritt bzw. bis zum Abschluss des Mahnverfahrens aufgelaufenen offenen Forderungen von Waspo Langendreer-Werne e.V. bleiben bestehen.

Der Wassersportverein Langendreer-Werne e.V. ist berechtigt, offene Forderung nach Beendigung der Mitgliedschaft an Dritte abzutreten!

4. Ausschluss

Mitglieder im Mahnverfahren sind vom Trainings- und Wettkampfbetrieb für die Dauer des Mahnverfahrens auszuschließen.
Wurde bis zum 30. Juni des Jahres der Mitgliedsbeitrag nicht bezahlt, endet die Mitgliedschaft durch Ausschluss.

end faq

waspo-logo 53x70 px tSatzung des
Wassersportverein Langendreer-Werne e.V.

Die Satzung in der vorliegendenen Form wurde von der Jahreshauptversammlung am 25. März 2014 beschlossen und am 22.09.2014 in das Vereinsregister am Amtsgericht Bochum - Registerblatt VR 1008 eingetragen.


Die Satzung als downloadfähiges Dokument


I. Name, Sitz und Zweck des Vereins

1. Präambel

Der Verein wurde 1948 gegründet und führt den Namen Wassersportverein Langendreer-Werne e.V. Er hat seinen Sitz in Bochum und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Bochum eingetragen.

Seine Farben sind: blau-silber-rot

Er führt das oben stehende Vereinsabzeichen

2. Geschäftsjahr

  1. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

3. Zweck des Vereins

  1. Zweck des Vereins ist die Förderung des Schwimm­sports. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Erteilung von Schwimmunterricht, Durchführung von Wettkämpfen und sportlichen Veranstaltungen.

  2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

  3. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbe­günstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

  4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnis­mäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

  5. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder er­halten keine Zuwendung des Vereins.

4. Bindungen des Vereins

  1. Der Verein ist frei von parteipolitischen, rassischen und religiösen Bindungen. Betätigungen dieser Art innerhalb des Vereins sind unzulässig.

5. Satzung

  1. Die Satzung des Vereins und seine Beschlüsse dürfen dem Satzungsrecht des Schwimmverband Nord­rhein-Westfalen (SV NRW) und des Bezirks Südwestfalen nicht widersprechen.

  2. Die Satzungen, Ordnungen und Beschlüsse des Deutschen Schwimmverbandes (DSV) sowie des SV NRW und des Bezirks Südwestfalens sind auch für das Mitglied verbindlich, soweit sie sich auf das ein­zelne Mitglied beziehen. Das Mitglied erkennt durch seinen Vereinsbeitritt diese Verbindlichkeiten an.

6. Jugendordnung

  1. Die Jugendordnung ist Bestandteil der Satzung.

end faq

II. Mitgliedschaft

7. Erwerb der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft kann nach Vorlage eines schriftlichen Aufnahmeantrags erworben werden. Bei Ge­schäftsunfähigen und beschränkt Geschäftsfähigen ist die schriftliche Zustimmung eines gesetzlichen Vertreters notwendig.
  2. Über die Annahme entscheidet der Vorstand nach freiem Ermessen.
  3. Mit der Aufnahme in den Verein erkennt das Mitglied die Satzung als bindend für sich an. Zugleich werden die Aufnahmegebühr und der anteilige Jahresbeitrag fällig.

8. Rechte und Pflichten der Mitglieder / Ehrungen

  1. Als Mitglieder werden geführt:

    1. Ordentliche Mitglieder

    2. Ehrenmitglieder

    3. Außerordentliche Mitglieder

  1. Ordentliche und Ehrenmitglieder haben Anspruch auf Förderung ihrer Belange durch den Verein und das Recht, an allen Einrichtungen des Vereins teilzunehmen.

  2. Sie haben die Pflicht, den Verein bei der Erfüllung aller Aufgaben zu unterstützen, die Beschlüsse der Mitgliederversammlung durchzuführen und den Auflagen des Vorstands oder dessen Beauftragten nachzukommen.

  3. Weiter haben sie die Pflicht, den von der Mitgliederversammlung beschlossenen Beitrag jährlich im Voraus zu entrichten. Der Vorstand kann ordentliche Mitglieder nur in sozial begründeten Ausnahme­fällen auf Antrag vom Beitrag befreien.

  4. Vom vollendeten 16. Lebensjahr an haben alle ordentlichen und Ehrenmitglieder das aktive und passi­ve Wahlrecht.
    Jedes dieser Mitglied hat eine Stimme.
    Das Stimmrecht kann nur persönlich ausgeübt werden; die Übertragung auf eine andere Person ist nicht zulässig.

  5. Die Wahl zum Ehrenmitglied kann nur auf Antrag des Vorstands auf einer Mitgliederversammlung mit mindestens 2/3-Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Die zu ehrende Person muss sich im besonderen Maße um den Verein und die Förderung des Schwimmsports verdient ge­macht haben. Ehrenmitglieder sind vom Mitgliedsbeitrag befreit und können mit beratender Stimme zu den Vorstandssitzungen eingeladen werden.

  6. Weitere Ehrungen für verdiente Mitglieder können vom Vorstand vorgenommen werden.

  7. Außerordentliches Mitglied kann werden, wer den Verein Waspo Langendreer-Werne in ehrenamtli­cher Tätigkeit im Rahmen des Lehrschwimm-, Trainings- oder Wettkampfbetriebs unterstützt.

  8. Über eine außerordentliche Mitgliedschaft entscheidet der Vorstand nach freiem Ermessen.

  9. Außerordentliche Mitglieder haben weder das aktive noch das passive Wahlrecht.

9. Beitragsordnung

In der Beitragsordnung des Wassersportvereins Langendreer-Werne e.V. werden die Beiträge sowie die mit der Mitgliedschaft und den Beitragszahlungen fälligen Gebühren festgelegt.

Änderungen an Beitragsordnung werden von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes mit einfacher Mehrheit beschlossen.

Ergänzend zu § 8 (4) gilt folgendes:

  1. Für den Beitrag eines nicht volljährigen Mitglieds haften die gesetzlichen Vertreter.

  2. Der Vorstand ist berechtigt, für Mitglieder und Nichtmitglieder Sportkurse gegen Gebühr anzubieten. Die Teilnahmegebühren werden vom Vorstand beschlossen.

  3. Die Nichtmitglieder sind für die Dauer des Kurses über die Sporthilfe e.V. gegen Unfall und Haftpflicht versichert.

10. Ende der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft endet durch:

      1. Austrittserklärung

      2. Tod

      3. Ausschluss

      4. Auflösung des Vereins

      5. Rückstand mit den Vereinsbeiträgen für ½ Jahr und länger

  1. Der Austritt wird durch die Beitragsordnung des Vereins geregelt

  2. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden:

    1. Bei grobem Verstoß gegen die Satzung

    2. Bei unehrenhaftem oder vereinsschädigendem Verhalten

    3. Bei grobem Verstoß gegen die Vereinskameradschaft

  1. Ein Antrag auf Ausschluss eines Mitglieds muss unter Angabe von Gründen und Beweisen schriftlich beim Vorsitzenden gestellt werden.

  2. Dem Mitglied ist mündlich oder schriftlich rechtliches Gehör zu gewähren.

  3. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand; sein Beschluss ist dem Mitglied unter Angabe von Gründen schriftlich bekanntzugeben.

  4. Die Beitragspflicht besteht bis zum Ende der Mitgliedschaft.

  5. Das ausgeschlossene Mitglied kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Ausschlusses Be­schwerde beim Vorstand einlegen. Über die Beschwerde entscheidet die Mitgliederversammlung.

end faq

III. Vereinsorgane

11. Organe des Vereins

  1. Die Mitgliederversammlung

  2. Der Vorstand

12. Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist das allein gesetzgebende Organ des Vereins.

  2. Zur Mitgliederversammlung lädt der Vorsitzende alle Mitglieder mindestens vier Wochen vor dem Ta­gungstermin unter Bekanntgabe der Tagesordnung ein. Die Ladung erfolgt schriftlich oder durch Aus­hang in der Schwimmhalle.

  3. Anträge zur Mitgliederversammlung sind spätestens zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich mit Begründung beim Vorstand einzureichen. Die Anträge sind den Mitgliedern durch Aushang in der Schwimmhalle bekanntzugeben. Über die Zulassung von Gästen zur Teilnahme an der Mitgliederver­sammlung entscheidet der Vorstand.

  4. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfä­hig.

  5. Bei der Beschlussfassung entscheidet, sofern die Satzung nichts anderes bestimmt, die einfache Mehr­heit der abgegebenen Stimmen. Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen werden nicht mitgezählt. Stimmengleichheit bedeutet Ablehnung, bzw. bei Personenwahl die Durchführung einer Stichwahl.

  6. Satzungsänderungen können nur mit 2/3-Mehrheit der abgegebenen Stimmen beschlossen werden.

  7. Über die Zulassung von Dringlichkeitsanträgen ist mit qualifizierter Mehrheit der abgegebenen Stim­men zu beschließen.

  8. Satzungsänderungen durch Dringlichkeitsanträge sind nicht zulässig.

  9. Die Beschlussfassung erfolgt geheim, wenn ein anwesendes Mitglied es wünscht.

13. Die Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung soll im ersten Vierteljahr stattfinden.

  2. Die Tagesordnung sollte mindestens folgende Punkte enthalten:

    • Genehmigung der Tagesordnung
    • Genehmigung des Protokolls der letzten Mitgliederversammlung
    • Berichte der Vorstandsmitglieder
    • Bericht der Kassenprüfer
    • Diskussion der Berichte
    • Wahl eines Versammlungsleiters
    • Entlastung des Vorstands
    • Wahlen
    • Beschlussfassung über den vorliegenden Haushaltsplan
    • Beschlussfassung über die Anträge
    • Verschiedenes
  1. Über jede Versammlung ist ein Protokoll anzufertigen; es ist vom Versammlungsleiter und dem Proto­kollführer zu unterschreiben.

  2. Die Mitgliederversammlung wählt aus ihrer Mitte jeweils mindestens zwei Rechnungsprüfer für die Prüfung der Jahresrechnung. Die Amtszeit beträgt zwei Jahre. Wiederwahl ist einmal möglich. Über das Ergebnis der Rechnungsprüfung berichten die Rechnungsprüfer in der Mitgliederversammlung.

 14. Die außerordentliche Mitgliederversammlung

  1. Der Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen, wenn

    • Der Vorstand dies im Interesse des Vereins für erforderlich hält,

    • ¼ der stimmberechtigten Mitglieder die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversamm­lung schriftlich unter Abgabe von Gründen beim Vorstand beantragt.

  1. Die Einberufung der außerordentlichen Mitgliederversammlung muss innerhalb von vier Wochen erfol­gen.

  2. Einladungen zur außerordentlichen Mitgliederversammlung müssen mindestens fünf Tage vorher un­ter Angabe des Zwecks und der Gründe schriftlich erfolgen.

  3. Für die außerordentliche Mitgliederversammlung gilt das im § 12 Gesagte analog.

15. Der Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus:

    1. dem 1. Vorsitzenden

    2. dem 2. Vorsitzenden

    3. dem Kassenwart

    4. dem Geschäftsführer
    5. dem Sportwart

    6. dem Sozialwart

Weibliche Vorstandsmitglieder führen die Bezeichnung ihres Amtes in der weiblichen Form.

  1. Aufgaben des Vorstands sind die Verwaltung des Vereins, seine Vertretung nach innen und außen und die Durchführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung. Er hat auf die Einhaltung der Satzung und aller anderen Bestimmungen und Ordnungen des Vereins, des SV NRW und DSV zu achten.

16. Mitglieder des Vorstandes

  1. Die Mitglieder des Vorstands werden jeweils durch die Mitgliederversammlung für 2 (zwei) Jahre ge­wählt. Sie sollen bis zur Amtsübernahme durch die neugewählten Vorstandsmitglieder im Amt bleiben.

  2. Abwesende können gewählt werden, wenn sie ihre Bereitschaft zur Annahme eines Amtes schriftlich erklärt haben.

  3. Der Vorstand ist ermächtigt, beim vorzeitigen Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds eine kommissari­sche Besetzung des verwaisten Amtes bis zur nächsten Mitgliederversammlung vorzunehmen. Das gleiche gilt, wenn auf einer Mitgliederversammlung ein Amt nicht besetzt werden kann.

17. Der Vorsitzende

  1. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind alle Vorstandsmitglieder. Der Vorsitzende ist allein vertre­tungsberechtigt, im Übrigen vertreten jeweils zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam.

18. Verantwortlichkeiten des Vorstandes

  1. Jedes Vorstandsmitglied ist für sein Ressort eigenverantwortlich tätig und muss der Mitgliederver­sammlung Rechenschaft ablegen.

  2. Der Vorstand gibt sich selbst eine satzungskonforme Geschäftsordnung. Diese, sowie Änderungen, müssen der Mitgliederversammlung bekanntgemacht werden. Sie ist nicht Bestandteil dieser Satzung.

  3. Der Vorstand ist ermächtigt, andere Personen und Ausschüsse mit seinen Aufgaben zu betrauen.

19. Beisitzer

  1. Neben den von der Mitgliederversammlung gewählten Vorstandsmitgliedern gehören die Beisitzer zum er­weiterten Vorstand. Dies sind

    1. Der Jugendwart

    2. Der Pressewart und

    3. Der Beauftragte für das Lehrschwimmen

  1. Die Wahl des Jugendwartes erfolgt auf der Jugendversammlung nach Maßgabe der Jugendordnung. Die Mitgliederversammlung kann die Wahl der Jugendversammlung ablehnen, hat aber kein eigenes Vor­schlagsrecht.

  2. Der Pressewart und der Beauftragte für das Lehrschwimmen werden vom Vorstand berufen.

  3. Die Beisitzer haben volles Stimmrecht im Vorstand.

20. Ausschüsse

  1. Folgende Ausschüsse sind zu bilden:

      1. Kontrollausschuss
      2. Disziplinarausschuss
  2. Der Kontrollausschuss besteht aus:

      1. dem Kassenprüfer als Vorsitzenden
      2. seinem Vertreter
      3. dem lebensältesten Mitglied des Vereins
      4. bei Bedarf einem weiteren von der Mitgliederversammlung bestimmten Mitglied

Aufgabe des Ausschusses ist es, auf Beschluss der Mitgliederversammlung die Geschäfte des Vorstandes zu prüfen und zu kontrollieren. Der Vorstand hat ihm gegenüber uneingeschränkte Auskunftspflicht. Der Ausschuss legt bei der nächsten Mitgliederversammlung einen allgemeinen Kontrollbericht vor.

  1.  Der Disziplinarausschuss besteht aus:
    1. dem Vereinsvorsitzenden als Vorsitzenden
    2. dem lebensältesten Mitglied des Vereins
    3. dem Sozialwart

Aufgabe des Ausschusses ist es, Maßnahmen gegen Mitglieder zu verhängen, die gegen die Satzung ver­stoßen haben, sich vereinsschädigend verhalten haben oder gegen die Vereinsdisziplin verstoßen ha­ben.

Als Maßnahmen können verhängt werden:

          1. einfacher Verweis
          2. strenger Verweis
          3. Sperrung für Wettkämpfe, Training und sonstige Vereinsveranstaltungen bis zu sechs Wochen.

Dem Mitglied ist mündlich oder schriftlich rechtliches Gehör zu gewähren. Die Entscheidung des Aus­schusses ist ihm unter Angabe von Gründen schriftlich mitzuteilen.

end faq

IV. Verbandsgerichtsbarkeit

21. Verbandsstreitigkeiten

  1. Verbandsstreitigkeiten werden nach Maßgabe der Rechtsordnung des DSV durch ein Schiedsgericht ge­regelt. Die Rechtsordnung des DSV ist Teil der Satzung. Der Schiedsgerichtsbarkeit ist insoweit auch je­des einzelne Mitglied unterworfen.

  2. Die dem Verein zustehende Ordnungsgewalt wird für den Fall eines Verstoßes eines Mitgliedes gegen die Vorschriften des DSV, des SV NRW und des Bezirks Südwestfalen im Rahmen der Rechtsordnung des DSV auf den DSV bzw. den SV NRW bzw. auf dessen Gliederungen übertragen.

  3. Disziplinar- und Ordnungsmaßnahmen können auf Antrag von Organen des DSV, des WSV und des Be­zirks Südwestfalen sowie des Vereins und jedes einzelnen Mitglieds verhängt werden gegen Organe des DSV, des SV NRW und des Bezirks Südwestfalen sowie den Verein und jedes einzelne Mitglied we­gen

    1. Nichtbeachtung der Satzungen, Ordnungen und Beschlüsse des DSV, des SV NRW und des Be­zirks Südwestfalen,
    2. Zuwiderhandlungen gegen die Grundsätze sportlichen Verhaltens oder gegen die Interessen des DSV, des SV NRW und des Bezirks Südwestfalen.

end faq

V.   Auflösung des Vereins

22. Auflösung

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck einberufenen Mitglieder­versammlung beschlossen werden.

  2. Der Auflösungsbeschluss bedarf einer Mehrheit von ¾ der erschienen stimmberechtigten Mitglieder.

  3. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Ver­mögen des Vereins an einen gemeinnützigen Verein zur Förderung des Sports. Über die Verwendung ist in der zur Auflösung des Vereins einberufenen Mitgliederversammlung zu beschließen. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vereinsvermögens dürfen nur nach Einwilligung des Finanzamtes ausgeführt werden.

end faq

VI. Legende des Vereinsabzeichen

Legende des Vereinsabzeichen

In Anlehnung an einen Wappenentwurf aus dem Jahre 1922 für die damals noch selbständige Stadt Langen­dreer wählt der Wassersportverein ein rot-silbernes, senkrecht geteiltes Wappenschild. Drei rot-silbern ab­gesetzte Wellenlinien symbolisieren die Langendreer Gewässer.

Im unteren Schildteil stehen, ebenfalls in rot-silbern abgesetzt, die Buchstaben L und W als Anfangsbuchsta­ben der heutigen Bochumer Stadtteile Langendreer und Werne. Im oberen Wappendrittel symbolisiert die blaue Fläche auf der rechten Seite die Zugehörigkeit zur Stadt Bochum; auf der linken Seite steht in schwar­zer Schrift auf silbernem Grund die Kurzform des Vereinsnamen: „WASPO“.

end faq

Wie mache ich was

oder frequently asked questions - wie es oft so schön heißt. Hier gibts einige Hilfestellungen zum Umgang mit unserer Hompage!

Wie registriere ich mich für diese Website?

Um Zugang zu den Vereinsinternen Inhalten dieser Website zu gelangen mus man als Mitglied bei der Homepage registriert sein. Dies geschieht in 3 Schritten

  • Registrieren
  • Bestätigen
  • Anmelden
Registrieren

AnmeldeformularIm Anmelde-Menü muss auf das Feld Registrieren geklickt werden.
Es öffnet sich ein Formular, in dem die Anmeldedaten einzutragen sind.
Dabei sind alle Felder korrekt zu füllen:

 

 

 

Name

Es wird der vollständige Name - Vor- und Zuname - verlangt, der auch auf der Vereinsanmeldung verwendet wurde

Benutzername Es ist ein beliebiger Name verwendbar. Der Benutzername muss aber innerhalb des Systems eindeutig sein. Unpassende Namen werden bei der Bestätigung evtl. abgelehnt
Passwort Das Passwort besteht aus min. 6 Zeichen, davon min. eine Ziffer (123...), ein Großbuchstabe (ABC...) und ein Sonderzeichen (_-§...)
Email-Adresse Hier ist die Email-Adresse anzugeben, die zur Bestätigung der Anmeldung verwendet werden soll. Hier gehen später auch Meldungen von der Homepage eine.
Captcha Das Captcha ist entprechend der Vorlage zu übernehmen. Es dient dazu, die Homepage vor maschienengesteuerten Anfragen - meist illegaler Natur - zu schützen

Für das Benutzerprofil sind die weiteren Angaben im zweiten Abschnitt zu bearbeiten:

Adresse 1 Hier sind Straße und Hausnummer einzutragen
Adresse 2 Für evtl. norwendige ergänzende Angaben zur Anschrift ist dieses Feld gedacht
Ort Hier wird der Wohnort eingetragen
Telefon Hier soll die Telefonnummer eingetragen werden, über die der Teilnehmer im Regelfall zu erreichen ist. Dies kann auch ein Mobilnummer sein!
Website Hat der Teilnehmer eine eigene Website kann er/sie hier die entsprechende Anschrift hinterlegen
Geburtsdatum Das Geburtsdatum ist in der angegebenen Form einzutragen.

Mit dem Absender über den Schalter Registrieren ist der erste Teil abgeschlossen.

Bestätigen

Per Email wird der Verwalter der Homepage über den Zugangswunsch informiert.

Bei entsprechender Übereinstimmung mit der Mitgliederliste wird von ihm eine Bestätigung über die angegebene Email-Adresse angefordert.

Diese Bestätigung landet wiederumg beim Verwalter der Homepage. Der gibt jetzt den neuen Zugang frei und informiert den neuen Teilnehmer darüber erneut per Email.

Anmelden

Über das bereits erwähnte Anmeldemenü erhält der neue Anwender jederzeit Zugang zu den internen Seiten der Homepage.

end faq

Unterkategorien

Herzlich Willkommen!!

 

Vg 20140517 0027
Wettkampfsport ...

Die nächste Termine

Keine Termine gefunden